NEW YORK
DIE UNBEKANNTE MODERNE
Das Chrysler Building wurde im Stil des Art Déco errichtet. Am Gebäude finden sich Zierelemente aus rostfreiem Stahl, die an Wasserspeier (Gargo-ylen) erinnern, Flügelhelmartige Figuren, die den Chrysler- Kühlerfiguren von 1926 nachempfunden sind, und Adlerköpfe das Wappen- tier der Vereinigten Staaten. Außer-dem wurden am 31. Stockwerk Zierelemente in Form von Chrysler-Motor- hauben und Kachelfriese in Form von Chrysler-Radkap- pen als Zierrat an der Fas- sade verwendet. Auch die Kuppel des Gebäudes ist aus nichtrostendem Stahl gefertigt. Die Spitze bildet eine sich pyramidenhaft verjüngende Turmkrone aus Kacheln und Nickel- tafeln, aus der eine 27 Tonnen schwere Nickel- stahlnadel ragt. Die für die New Yorker Skyline so unverwechsel- bare Beleuchtung kommt durch unscheinbare Leucht- stofflampen zustande, die an den Fensterrahmen angebracht sind. Die Fen- ster sind als Schiebefenster gestaltet; sie sind vermut- lich noch Originale und lassen sich in allen Etagen öffnen.
Das Empire State Building ist ebenso wie das Chrysler Building dem Baustil des Art déco zuzuordnen. Seine Form wurde durch die aus dem Jahr 1916 stammende Bauordnung (Zoning Law) beeinflusst, die bei allen Hochhäusern in New York vorschrieb, dass sich der Grundriss eines Gebäudes verjüngen musste, je höher es war. Keine gerade Fassade durfte mehr als 37,5 Meter hoch sein. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass jeder Hoch-hausbau keinen zu großen Schatten auf seine Nachbarn warf und somit diese Gebäude für potenzielle Mieter unattraktiv erscheinen ließ. Bis zur 86. Etage besteht der Wolkenkratzer aus einem einheitlichen 320 Meter hohen Hauptblock, der sich vom Straßenniveau aus nach oben immer wieder durch leichte Rücksprünge verjüngt. Das gibt dem Gebäude auch seine charakteristische Form. Die Freifläche auf der 86. Etage bildet die erste Aussichtsplattform. Darüber folgt ein 16 Stockwerke umfassender, schlanker Turm, dessen Etagen vorwiegend dem Betrieb von Sende-anlagen dienen. Über dem 102. Stock-werk folgt schließlich das Dach des Empire State Buildings, das 381 Meter hoch liegt. Dort befindet sich die 62 Meter hohe Antenne des Gebäudes. Diese wurde 1950 montiert, war ur-sprünglich jedoch rund fünf Meter höher als die heutige damals war das Gebäude einschließlich Antenne 448,7 Meter hoch. 1984 wurde die Antenne gegen die heutige ausge-tauscht.
Chrysler Building
EmpireState Building
Zwischen 1930 und 1939 entstan- den 15 Hochhäuser im Stil des Art déco, von denen eines 1954 ab- gerissen wurde, so dass noch 14 erhalten sind. Ab 1947 wurden fünf weitere Bauten hinzugefügt. Dazu kommt noch das älteste der Gebäu- de im Rockefeller Center, die Radio City Music Hall. Sie war schon seit Ende der 1920er Jahre in Bau, als die Entscheidung für das Rockefeller Center fiel und wurde 1932 fertig- gestellt. Die hohen Gebäude des Rockefeller Center sind nicht quadratisch gestaltet, sondern rechteckig wie Scheiben in die Länge gezogen, um das Sonnenlicht maximal auszu- nutzen und möglichst vielen Zimmern möglichst lange Sonnen- einstrahlung zu gewähren. Kein Punkt im Inneren durfte mehr als neun Meter von einem Fenster entfernt sein. Die Verkleidung des gesamten Rockefeller Center besteht aus weißem Kalkstein, der aus einem Steinbruch in Indiana stammt. Er enthält zahlreiche Fossilien von Tieren, die vor 300 Millionen Jahren das Meer bevöl- kerten.
Rockefeller Center
Bei der Einweihung des Gebäudes am 24. April 1913 galt es als achtes Weltwunder. Frank Winfield Woolworth hatte zu diesem feierlichen Anlass 800 Gäste geladen. Im Verlauf der Feier setzte Präsident Woodrow Wilson vom Weißen Haus in Washington aus über eine Fernleitung die Beleuch- tung des Gebäudes in Gang. Ausführender Architekt war Cass Gilbert, der auch das New York Life Insurance Building und das Thurgood Marshall United States Courthouse in New York City erbaute.[3] In der Lobby befinden sich unter anderen Skulpturen von Frank Woolworth, Cass Gilbert und Louis Horowitz, dem Erbauer des Gebäu-des. Heute gehört das Gebäude der Witkoff Group.
Roockefeller Building
Das Chanin Building ist ein Hochhaus in New York City. Benan-nt wurde das Ge-bäude nach dem Erbau- er Irwin Chanin. Das Chanin Building wurde von 1927 bis 1929 an der 42. Straße an der Ecke Lexington Avenue errichtet. Seit 1980 wird es als Denkmal in der National Re- gister of Historic Places gelistet. Am Sockel des knapp 200 Meter hohen Gebäudes befinden sich D a r s t e l l u n g e n der Evolution. Ab dem 22. Stock- werk verjüngt sich das Chanin Building. Insge- samt hat es 56 Etagen.
Das The New Yorker Hotel ist eines der berühm- testen Hotels in New York City. Es befindet sich in Midtown, West New York, in der Nähe der Penn Station und des Madison Square Gardens und in Fußnähe zum Times Square. Das New Yorker wurde im Art Deco Stil erbaut und hat eine bedeutende Geschichte. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1930 und war einst das höchste Gebäude in New York. Viele Berüh- mtheiten wie Boxer Muhammed Ali und Präsident John F. Kennedy haben hier die Nacht verbracht.
Chanin Building